Notfälle und Erste Hilfe


Notfälle


365 Tage im Jahr, 24 Stunden Täglich sind wir für Sie da!

Notrufnummer: 0664  93 29 398

Erste Hilfe


Unfall:

Unfallstelle absichern, das Tier ansprechen und sich langsam nähern.

Vorsicht! Verletzte Tiere können beißen - Beißschutz (mit Schnur oder Tuch die Schnauze zubinden) und das Tier anleinen damit es nicht wegläuft.

Tierarzt anrufen!

 

Blutung:


Leichte Blutung: Mit Tupfern oder einem reinen Tuch abdecken und verbinden.

Starke Blutung: Mit einem sauberen Tuch abdecken, einen festen Gegestand darüberlegen und Druckverband anlegen. Hat man nichts zu Stelle, notfalls mit der Hand daraufdrücken.

Tierarzt anrufen!

 

Offene Brüche:

Vorsicht, damit keine weiteren Verletzungen entstehen, sollten Sie einen weichen, gepolsterten Verband anlegen. Man kann ihn auch mit einem Stab stabilisieren. Zum Transport des Tieres eine Decke verwenden.

Tierarzt anrufen!

 

Vergiftung:

Wenn möglich sollten Sie den Beipackzettel des verzehrten Giftes zum Tierarzt mitbringen.

Tierarzt anrufen!

 

Augenverletzung:

Das Auge mit reinem Wasser ausspülen uns sofort

Tierarzt anrufen!

 

Diese Erste Hilfe Maßnahmen sind durchzuführen bis der Tierarzt kommt, oder bevor Sie das Tier zum Arzt bringen.

Sie ersetzen den Tierarztbesuch nicht!

 

Empfehlung für die Erste Hilfe Tasche

 

Pinzette:schmale, abgerundete Spitze zum Entfernen von Dreck, Fremdkörper, Dornen aus Wunden und Haut.

Zeckenzange: Um bestmöglich Zecken zu entfernen

Schere: leicht gebogen, abgerundete Spitze zum schneiden von Gaze und Heftpflastern.

Plastikspritzen: 10ml Spritzen zum eingeben von Medikamenten

Hot/Cold Packung: zum kühlen von akuten Verletzungen

Fieberthermometer: um die Körpertemperatur zu messen

Mullbinden: 2,5-6 cm breit

Alflex: elastische und selbstklebende Binde

Desinfektionsmittel: Jodtinktur (Betaisodona) oder antibiotisches Wundpuder

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!